Es ist normal,
verschieden zu sein.


Das Motto der Lebenshilfe soll deutlich machen, dass es keine Norm für das Menschsein gibt; gerade die Vielfalt und die Verschiedenheit von uns Menschen bereichern unser Leben.
 
Es ist unser Anliegen, Menschen, die verschieden sind, Unterstützung und Hilfen anzubieten. Ihnen ein Zuhause zu geben, wo Wohlbefinden, Förderung und Begleitung im Vordergrund stehen. Ihnen und ihren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Für all das steht die Lebenshilfe seit nunmehr
50 Jahren.
 
Wir freuen uns auf Sie.


Mehr erfahren


 

Stiftung Lebenshilfe

Sie unterstützt die unter- schiedlichen Aufgaben-
bereiche der Lebenshilfe Mitte Vest e.V. und leistet in Zeiten knapper Mittel ihren Beitrag zur Finanzierung von Hilfen für behinderte Menschen. Weiterlesen

 

Angebote

Wohnen & Leben
Infos über unsere Wohn-
stätten Lisa-Naß-Haus, Die Schleuse und Strünkede-
straße sowie unsere Außenwohngruppe und Betreutes Wohnen.
Weiterlesen

 

Angebote & Hilfen
Netzwerkberatung, Familien unterstützender Dienst, Flexible ambulante erziehe-
rische Hilfen, Integra-
tionsfachdienst, Autismus-
beratung, Betreutes Wohnen in Familien, Freizeitreckies.
Weiterlesen

 

Bildung & Freizeit
Infos über den Jugend-verband "Freizeitreckies" und Bildungs- und Freizeit-
angebote für Erwachsene.
Weiterlesen

 

Beratung
Infos über unsere Bera- tungsangebote und -leistun- gen für Hilfesuchende und das Netzwerk Ambulante Hilfen.
Weiterlesen

 

"Unsere Stimme ist laut"

2019 02 11 DortmundDortmund. „Ich möchte darüber mitbestimmen, wer mich in den Wohnstätten und im Ambulant Unterstützen Wohnen betreut und unterstützt“, „Ich will ernst genommen werden.“ Diese und andere Forderungen brachten Menschen mit Behinderung am vergangenen Samstag auf den Punkt.
Denn im Kolpinghaus in Dortmund fand die Tagung „Unsere Stimme ist laut“ der Lebenshilfe NRW statt. Etwa 50 Menschen mit Behinderung nahmen daran teil.


„Ich freue mich sehr, dass die Stimmen der Menschen mit Behinderung laut sind und sie sich in vielen Bereichen der Lebenshilfe NRW beteiligen möchten“, sagt Herbert Frings, Landesgeschäftsführer der Lebenshilfe NRW.
Es war bereits die vierte Veranstaltung dieser Art. In drei unterschiedlichen Arbeitsgruppen standen verschiedene Themen zur Wahl: In der ersten Arbeitsgruppe ging es um „Mein Körper und Ich / Freizeit und Urlaub“, die zweite widmete sich „Wohnen / Liebe und Partnerschaft“ und die dritte „Lernen und Wissen / Hilfeplanung und Assistenz“.
„Toll sind die vielfältigen Ergebnisse, die in den Arbeitsgruppen entstanden sind“, sagt Vanessa Koselowski, Vorsitzende des Lebenshilfe-Rates NRW . Diese sollen Mitte März anhand eines Forderungspapieres veröffentlicht werden.
Ziel der Tagung ist es, Bewohnern und Nutzern der Einrichtungen und Dienste der Lebenshilfe NRW die Möglichkeit zu geben an Entscheidungen und Entwicklungen der Lebenshilfe NRW teilzuhaben und mitzubestimmen. Britta Grammel, die gemeinsam mit Marion Schubert die Tagung organisiert hat, ist besonders begeistert von der Arbeitsgruppe: „Das hatten wir noch nie, dass Menschen mit und ohne Behinderung die Tagung gemeinsam miteinander vorbereitet und umgesetzt haben. Das freut mich sehr.“

 

Termine

2. Autismustag am 15.02.2019

PDF-Datei: Information und Anmeldung

K
inder- und Jugendtreff
Samstag, 26.01.2019 
14 Uhr bis 16.00 Uhr
Milchpfad 66, RE



 

 

Offene Stellen

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)
Bundesfreiwilligendienst (BFD) und andere freie Stellen.
Weiterlesen

 

Services

Festschrift
Beitrittserklärung
Downloads
Links