Wohnstätte "Die Schleuse"

Die SchleuseIn der Wohnstätte „Die Schleuse“ leben 38 erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung. Es handelt sich um eine vollstationäre Einrichtung. Schon 1990 wurde unter den Mitgliedern der Lebenshilfe der Wunsch nach weiteren Wohnheimplätzen laut. Unter dem neu eingestellten hauptberuflichen Geschäftsführer Klaus Bultmann konnte mit der Planung schnell begonnen werden. Die Lebenshilfe erwarb an der Schleusenstr. 7 ein großes Grundstück für einen Neubau. Während der Bauphase bereiteten sich die zukünftigen Bewohner und ihre Eltern in regelmäßigen Treffen intensiv auf den Einzug vor. Am 1. 4. 1997 wurde die neue Wohnstätte eröffnet und erhielt den Namen „Die Schleuse“.

Die Lage:
Die Wohnstätte befindet sich in einem Wohngebiet im Süden von Recklinghausen an der Stadtgrenze zu Herne. Das Haus hat eine zentrale Lage mit einer guten infrastrukturellen Anbindung. Das Nebenzentrum in Recklinghausen-Süd ist zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Die SchleuseDie Räume:
Die Bewohner der „Schleuse“ leben in 5 Wohngruppen, die sich auf 2 Etagen verteilen. Jede Wohngruppe hat einen großen, offenen Wohn-, Ess-, und Küchenbereich, in dem sich das Alltagsleben abspielt. Hier wird gemeinsam gekocht, gegessen, gespielt, geredet und gelacht. Wer Ruhe und Entspannung sucht, kann sich entweder in sein individuell gestaltetes Zimmer zurückziehen oder in dem liebevoll gestalteten Snoezelraum Entspannung und Erholung finden. Die Gruppen sind unabhängig von Alter, Geschlecht und Art der Behinderung zusammengesetzt, wodurch alle Bewohner profitieren, da jeder in seiner Unterschiedlichkeit angenommen und eingebunden wird.

Die Bewohner:
Die meisten Bewohner arbeiten tagsüber in verschiedenen Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Inzwischen gibt es aber auch schon Bewohner, die das Rentenalter erreicht haben. Zur sinnvollen Gestaltung des neuen Lebensabschnittes gibt es für diesen Personenkreis hauseigene und einrichtungsübergreifende tagesstrukturierene Angebote.

Die Freizeitgestaltung:
Freizeitgestaltung wie Ausflüge oder Ferienfreizeiten werden gruppenübergreifend angeboten, so dass eine Vernetzung unter allen Bewohnern stattfindet. Daraus sind schon viele Freundschaften und Beziehungen entstanden, die die Vorteile einer Gemeinschaft erfahrbar machen.

Das Team:
Ein multiprofessionelles Team unterstützt die Bewohner auf dem Weg in ein möglichst selbstbestimmtes Leben. Die Teams der verschiedenen Gruppen setzen sich aus Heil- bzw. Sozialpädagogen, Sozialarbeitern, Heilerziehungspflegern, Altenpflegern, Krankenschwestern, Erziehern und anderen qualifizierten pädagogischen Mitarbeitern zusammen. Die Mitarbeiter arbeiten im Schichtsystem, so dass zu jeder Zeit eine umfassende Begleitung und Unterstützung gewährleistet ist.

Die Fortbildungen:
Gemeinsam nehmen die Mitarbeiter regelmäßig an Fortbildungen teil, um den sich ändernden Bedürfnissen der Bewohner gerecht zu werden. In der „Schleuse“ wird zudem großen Wert auf tägliche, intensive Übergaben gelegt. Es werden regelmäßige Fallbesprechungen und auch Fallberatungen mit hohem Anteil an professioneller Reflexion durchgeführt. In der „Schleuse“ wird, wie auch in allen anderen Häusern der Lebenshilfe, eng mit Eltern, Angehörigen, gesetzlichen Betreuern, Betreuern in den Werkstätten, Ärzten sowie Therapeuten zusammengearbeitet.

Wohnstätte „Die Schleuse“
Schleusenstr. 7
45661 Recklinghausen
Telefon: 02361-5827928
Fax: 02361-5827917



 

 

 

 

 

 

 

 

  



Einblicke in die Wohnstätte "Die Schleuse":

Wohnstätte Die SchleuseLebenshilfe Wohnstätte Die Schleuse Recklinghausen

Lebenshilfe Wohnstätte Die Schleuse RecklinghausenLebenshilfe Wohnstätte Die Schleuse Recklinghausen

Lebenshilfe Wohnstätte Die Schleuse RecklinghausenLebenshilfe Wohnstätte Die Schleuse Recklinghausen